Making Music Modern: Design for Eye and Ear. Ausstellung im MOMA.

Die Affinität zwischen Musik und Design seit dem 20. Jahrhundert ist in vielfältigen Formen sichtbar. 
Mit der Ausstellung Making Music Modern: Design for Eye and Ear zeigt das Museum of Modern Art New York vom 15. November 2014 bis 15. November 2015 diese Verbundenheit anhand von Instrumenten, Abspielgeräten, Postern, Plattenhüllen und anderen Kommunikationsarbeiten.

Tom Vack. Design Fotografie in der Neuen Sammlung.

Tom Vack gilt als einer der Künstler, der die klassische Sach- und Produktfotografie in den 1980er Jahren maßgeblich verändert hat. Seine Aufnahmen für Designer und Unternehmen verfolgten eine neue Bildsprache, die das Produkt emotional stark unterstütz hat. 

Vom 08. November 2014 bis zum 25. Januar 2015 zeigt die Neue Sammlung mit der Ausstellung Vanity of Object – Tom Vack. Design Photography eine Auswahl aus dem Werk des Fotografen.

Stahl-Innovationspreis 2015

Seit 25 Jahren werden alle drei Jahre beim Stahl-Innovationspreis neue
Stahl-Produkte, Ideen und Design-Entwicklungen für Stahlanwendungen prämiert. Anmeldefrist ist der 15.01.2015.
Der Stahl-Innovationspreis fördert Innovationen aus Stahl und will die Qualität dieses Werkstoffs einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Save the Date: 10 Jahre Design Miami.

Seit nunmehr 10 Jahren gibt es die Design Miami: ein Event, dass sich durch Format und Qualität einen festen Platz in der Designszene erobert hat. Vom 03. bis zum 07. Dezember 2014 präsentieren sich internationale Galerien, werden Designer und Designerinnen mit außergewöhnlichen Arbeiten präsentiert, sprechen internationale Protagonisten über aktuelle Themen.

Heinz und Bodo Rasch. Ausstellung im MARTA Herford.

Die Brüder Heinz Rasch (1903-1995) und Bodo Rasch (1902-1996) haben als Architekten, Möbeldesigner, Typografen und Buchgestalter von 1926 bis 1930 intensiv zusammengearbeitet. Die Ausstellung Der entfesselte Blick- Die Brüder Rasch und ihre Impulse für die moderne Architektur vom 25. Oktober 2014 bis zum 01. Februar 2015 im MARTA Herford konzentriert sich auf die architektonischen Arbeiten. Viele dieser Entwürfe, Hängehaus-Konstruktionen oder luftgefüllte Haus-Konstruktionen, haben Architekten des 20. und 21. Jahrhundert beeinflusst und zeigt auch diese im Kontext der Brüder Rasch.

Kahla-Kreativ. 6. Internationaler Porzellanworkshop 2015.

Junge Designer, Keramiker, Bildende Künstler sowie Studierende aller gestalterischen Fachrichtungen können sich bis zum 11. November 2014 für den 6. Internationalen Porzellanworkshop Kahla-Kreativ unter dem Motto „Wandel Lust“ im Juni und Juli 2015 bewerben. In dem vierwöchigen Workshop können sich die Teilnehmer intensiv und innovativ mit dem Werkstoff Porzellan auseinandersetzen. Die Teilnahme am Workshop wird durch eine Jury ermittelt. Die Porzellanworkshops sind eine Initiative der Günther Raithel Stiftung in Kooperation mit der Kahla/Thüringen Porzellan GmbH.

Source Material. Ausstellung im Vitra Design Museum.

In der Vitra Design Museum Gallery eröffnet am 24. Oktober 2014 die Ausstellung Source Material. Gezeigt werden Objekte von 65 Künstlern, Designer, Musikern, Filmmachern und Architekten, die jeweils als Inspirationsquelle für ihre gestalterische Arbeit dienen. Kuratiert wurde Source Material von Jasper Morrison, Jonathan Olivares und Marco Velardi und ist bis zum 08. Februar 2015 zu sehen.

Briefly. Ansichten zur Bedeutung des Briefing im Kreativprozeß.

In dem Film Briefly. Every projects starts with a brief stellen Architekten, Designer, Grafiker und Werber ihre Ansichten zur Bedeutung des Briefings für den Kreativprozess dar und wie sie jeweils mit Briefings umgehen. An- und Einsichten dazu unter anderem von Frank Gehry, Yves Béhar oder Maira Kalman. Initiiert wurde der Film von der Agentur Basset & Partners.

Mobility 4.0 – Datenfluss und Mobilität

"Big Data" bestimmt nicht nur unser Nutzerverhalten im Internet, es wird auch unsere Mobilitätslandschaft umwälzen und Transportketten verändern. "Mobility 4.0 – Datenfluss und Mobilität" lautet deshalb das diesjährige Thema des Mobilitätskongresses in Frankfurt am Main.

Die Preisträger des Wettbewerbs Hessischer Staatspreis Universelles Design 2013 werden am 12. und 13. November 2014 ebenfalls auf dem Kongress präsentiert. 

Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung unter www.deutscher-mobilitaetskongress.de.

 

cx centrum für interdisziplinäre Studien. Vortragsreihe 2014/15.

Das an der Akademie der Bildenden Künste München angesiedelte cx centrum für interdisziplinäre Studien hat sein Programm für die Vortragsreihe 2014/15 veröffentlicht. Übergeordnetes Thema ist
Die Gegenwart der Zukunft, zu dem ab dem 04. November 2014 bis Ende Januar 2015 internationale Künstler und Wissenschaftler sprechen und diskutieren werden.

Swiss Interactive Media Design Day in St. Gallen

Der erste Swiss Interactive Media Design Day wird am 07. November 2014 unter dem Motto „Let’s Interact“ an der Schule für Gestaltung stattfinden. Professionals und Studierende aus dem Bereich Media Design sind eingeladen, sich zu interaktiven Medien auszutauschen und von anderen Disziplinen zu lernen.

Design Matters. 13 neue Interviews zum Hören.

Ab dem 13. Oktober 2014 stellt das Portal The Design Observer in seiner Audio-Reihe Design Matters 13 neue Interviews ein, die Debbie Millman mit internationalen Gestaltern und Architekten führt. Mit dabei unter anderem der Deisgner Tom Geismar von Chermayeff & Geismar, der Architekt Michael Graves oder die Designjournalistin Chee Pearlman. Die aktuellen Interviews sind ebenso wie das Archiv mit mehr als 250 Gesprächen über Design Observer, iTunes oder SoundCloud abrufbar.

Andrea Branzi. Retrospektive in Bordeaux.

Mit der Ausstellung Andrea Branzi, Pleased to meet you zeigt das Musée des Arts décoratifs et du design vom 10. Oktober 2014 bis zum 25. Januar 2015 die erste große Retrospektive aus 50 Jahren des italienischen Architekten, Designers und Theoretikers. Andrea Branzi gehört seit den 1960er Jahren zu den Protagonisten des Radical Design und hat immer für eine völlig freie Form des gestalterischen Ausdrucks plädiert und diese auch in seinen Arbeiten und Schriften dargestellt. Die Ausstellung wird nicht im Museum selbst sondern in der aus dem 11. – 15. Jahrhundert erbauten Kirche Saint-Rémi in Bordeaux gezeigt.

staged Design Award für materialrelevante Produkte.

Im Rahmen der staged Designshow ist auch der staged Design Award ausgelobt. Gesucht werden Ideen für ein neues materialrelevantes Produkt aus dem Bereich Textilien oder Interieur. Bis zum 31. Oktober 2014 können Studierende und junge Absolventen aus Design, Kunst, Architektur, Ingenieurwesen oder Handwerk ihre Ideen einreichen. Die Ergebnisse werden im Januar 2015 auf der staged Designshow in Dresden präsentiert.

Das Neue Deutsche Design der 80er Jahre. Ausstellung.

Es ist ein feststehender Begriff und hat einen festen Platz in der jüngeren Designhistorie, das Neue Deutsche Design. Mitte der 1980er Jahre wurden von Künstlern und Designern in Westdeutschland eigene Ansätze und Konzepte verfolgt, die außergewöhnliche Möbel und Objekte hervorgebracht haben. Die Ausstellung Schrill, Bizarr, Brachial im Bröhan Museum in Berlin zeigt vom 17. Oktober 2014 bis zum 01. Februar 2015 wichtige Objekte dieser Designrichtung.

Plagiarius 2015. Wettbewerb.

Immer wieder sind Unternehmen von Nachahmungen ihrer Produkte betroffen, verbunden mit Imageschaden und wirtschaftlichen Verlusten. Der vom Industriedesigner Rido Busse 1977 erstmals ausgelobten Negativpreis Plagiarius zeichnet dreiste Nachahmungen aus und verleiht dem Thema eine große Medienwirksamkeit. Aktuell ist der Plagiarius-Wettbewerb ausgeschrieben, von Plagiaten betroffene Unternehmen können bis zum 31. Oktober 2014 ihre Unterlagen einreichen, am 13. Februar 2015 werden die Ergebnisse präsentiert.

100 Jahre Schweizer Design. Ausstellung in Zürich.

Mit der Ausstellung 100 Jahre Schweizer Design eröffnet das Museum für Gestaltung Zürich seinen neuen Standort für das Schaudepot im Toni-Areal in Zürich. Mit über 800 Objekten aus der Sammlung des Museums wird die bislang größte Ausstellung zur Historie der Gestaltung aus Produktdesign und der Visuellen Kommunikation aus der Schweiz vom 27. September 2014 bis 08. Februar 2015 gezeigt. Zur Ausstellung erscheint eine umfangreiche Begleitpublikation.
Mehr dazu

Alvar Aaalto - Second Nature. Ausstellung.

Alvar Aalto (1898-1976) ist der bekannteste finnische Gestalter seiner Generation und einer der wichtigsten Vertreter einer "humanen" Moderne in der Architektur. Mit Alvar Aalto – Second Nature zeigt das Vitra Design Museum nun vom 27. September 2014 bis 01. März 2015 eine umfassende Retrospektive über den großen finnischen Architekten und enthüllt neue Aspekte seines Werks.

Mit Skizzen zur Kreativität. Ausstellung.

Dass es eine Schnittstelle zwischen der technischen Konstruktionszeichnung und der freien Kunst gibt, zeigt die Ausstellung Mit Skizzen zur Kreativität im Museum Industriekultur Nürnberg. Vom 02. Oktober bis zum 09. November 2014 sind dort Skizzen und Zeichnungen von Prof. Dr.-Ing. Ingo Klöcker zu sehen, der sowohl Maschinen und Fahrzeuge entwickelt, sich aber auch künstlerisch betätigt.
Mehr zur Ausstellung

László Moholy-Nagy. Ausstellung in Berlin.

Die vielfältigen Arbeiten des Bauhaus-Lehrers László Moholy-Nagy sind vor allem geprägt durch den Einsatz unterschiedlicher, gerade auch neuer Medien seiner Zeit. Vom 08. Oktober 2014 bis zum 12. Januar 2015 zeigt das Bauhaus-Archiv in Berlin mit Sensing the Future: László Moholy-Nagy, die Medien und die Künste eine Ausstellung zu seinem Kunstverständnis und seiner Herangehensweise im Bereich der Medienkunst.
Mehr dazu

Buchkunst aus Finnland im Klingspor-Museum.

Finnland ist das Partnerland der diesjährigen Buchmesse vom 08. bis zum 12. Oktober 2014. Für das Klingspor-Museum in Offenbach Anlass, mit der Ausstellung Nordseits. Buchkunst aus Finnland, auf ein in Deutschland weitgehend unbekanntes Terrain der Buchkunst aufmerksam zu machen. Zu sehen vom 01. Oktober bis zum 23. November 2014.
Mehr zur Buchkunst

Designers’ Saturday Langenthal.

Zum 15. Mal findet in diesem Jahr der Designers’ Saturday Langenthal in der Schweiz statt. Am 01. und 02. November 2014 präsentieren mehr als 70 nationale und internationale Brands sowie Schweizer Hochschulen ihre Arbeiten. 


„Endstation Textildesign?“ Vortrag an der Kunstakademie Stuttgart.

Nur noch wenige Textilunternehmen forschen und entwickeln neue Stoffe für namhafte Modedesignerinnen und Modedesigner. Eines dieser Unternehmen ist die Firma Jakob Schlaepfer aus St. Gallen in der Schweiz. Am 03. November 2014 hält Julia Heuer, Absolventin der Kunstakademie Stuttgart, den Vortrag „Endstation Textildesign?“ über ihre Arbeit als Textildesignerin bei Jakob Schlaepfer.

Interface Critique. Konferenz in Berlin.

Interface Critique ist eine Plattform, um kulturwissenschaftliche und kritische Perspektiven auf zeitgenössische Interfaces zu entwickeln“, angesiedelt an der UDK Berlin. Am 07. und 08. November 2014 wird es dazu eine Konferenz geben, die sich auf vier Panels mit der „Entwicklung einer kulturwissenschaftlichen Perspektive auf die Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine“ auseinandersetzen wird.